16
Apr
2018
0

Nassgespritzt

Es ist Khmer Neujahr und super heiß! Ich bin müde und habe keine Lust noch etwas für zum Abendessen zu kochen. Also will ich mit den Kindern mit dem Auto schnell noch was Einkaufen. Also Kinder ins Auto, Auto rausfahren, Tor zu schließen, und dann springt das Auto nicht an! Nun zum Glück steht das Auto nicht ganz mitten auf der Straße, aber da Pete gerade noch unterwegs ist und ich nicht weiß wann er nach Hause kommt, muss das Auto eben jetzt hier stehen. Ich rufe schnell bei den Shorties an und Madlin kommt um auf Julie und Josia aufzupassen. Kein Problem!

So fahre ich dann also mit Madita los in die Stadt. Bis zur Hühnchenstelle schaffen wir es dann doch auch noch ganz trocken. Doch auf dem Weg, wo man ganz manchmal Pommes kaufen kann, werden wir dann doch noch nass! Und zwar so richtig. Es ist nämlich gerade Khmer Neujahr únd an jeder Ecke stehen Kinder und Erwachsene und spritzen mit Spritzpistolen oder haben einen Kübel Wasser und schütten ihn über nichts ahnende Mopedfahrer wie mich. Nass gebadet versuchen wir dann unser Glück bei den Pommes – gibt leider keine. Dann eben doch gebratenene Nudeln – viel mehr Auswahl bleibt mir hier leider nicht. Eine halbe Stunde später sind wir dann auch schon wieder zuhause. Nass, aber glücklich! Madita, fand es cool – ich auch! Weil wir mit dazu gehört haben und sie bei uns Ausländern keine Ausnahme gemacht haben – wie es sonst doch auch so oft der Fall ist.

You may also like

Nicht im Regen stehen gelassen
Kampf den Ameisen
Hochzeitslärm
Kampf verloren

Leave a Reply