11
Nov
2019
0

Wasserfestival

Kambodscha hat weltweit mit die meisten Feiertage. Diese Tage fand das Wasserfestival statt und natürlich waren wir mit unseren Kindern auch an einem Tag dabei.

Hier ein paar Fakten zu dem Fest, die ich auf einer anderen Website gefunden habe:

Warum gibt es das Fest?

Das jährliche Fest markiert das Ende der Regenzeit in Kambodscha und fällt oft mit dem Zeitpunkt zusammen, an dem sich die Fließrichtung des Tonle-Sap-Flusses umkehrt, was zu einer Überschwemmung des Tonle-Sap-Sees führt. Bon Om Touk wird in Kambodscha bereits seit dem 13. Jahrhundert zu Ehren des Wassers als unbezahlbare, lebensspendende Ressource gefeiert: Der überflutete See ist eine reiche Quelle für den Fischfang und das umliegende Ackerland profitiert ebenfalls von den Mineralien aus dem See.

Wo findet es statt?

Bon Om Touk wird in ganz Kambodscha gefeiert, doch das Ausmaß der Feierlichkeiten unterscheidet sich von Ort zu Ort. In Siem Reap und Phnom Penh werden im Rahmen des Festes Bootsrennen veranstaltet. In kleineren Gemeinden gibt es spezielle Festessen, Darbietungen, Tänze und Partys. Außerdem werden üblicherweise auch Lieder gesungen, die von Bon Om Touk handeln.

Wer feiert?

Absolut alle! Bon Om Touk ist kein religiöses Fest. Verschiedene Veranstaltungen wie die Bootsrennen, die angeblich an einen militärischen Sieg der Khmer im 12. Jahrhundert erinnern sollen, haben eine kulturelle und historische Tradition. Daher lohnt es sich, dich vor der Teilnahme an dem Fest ein wenig über die reiche Kulturgeschichte Kambodschas zu informieren. 

You may also like

Nassgespritzt
Nicht im Regen stehen gelassen
Hochzeitslärm