Blog

Willkommen auf unserem Blog!
30
Mrz
2018
0

SOA Konferenz

Ein Highlight jedes Jahr ist für uns die SOA Konferenz der Allianz Mission. Für uns ist es einfach unglaublich bereichernd mit anderen Missionaren aus den Ländern in unsrer Region zusammen zu kommen und sich gegenseitig auszutauschen, zu ermutigen und voneinander zu lernen. Das Thema der diesjährigen Konferenz war: „Neue Kraft …“. Es ging darum, was dient dafür, dass wir einen langen Atem haben, durchhalten anstelle aufgeben, woher holen wir uns Kraft. Es waren wirklich sehr bereichernde Tage, sowohl für uns als auch für die Kids, die die Zeit mit anderen Kids zusammen genossen haben.

Anschließend an diese Tage hat Anne dann noch mit den anderen Shortybetreuern einen Zwischenseminar für unsere sechs Freiwilligen in dieser Region durchgeführt. Es ging unter anderem um das Thema „Leben mit Vision“, sowie um ihre verschiedenen Persönlichkeiten. Sowohl für uns Betreuer, als auch für die Freiwilligen war dies ein richtig gut gelungener Tag.

21
Mrz
2018
0

Letzter Schultag

Knapp drei Jahre haben wir nun an der lokalen Grundschule Woche für Woche Englisch unterrichtet. Wir sind sehr froh über die Tür, die sich damals geöffnet hat und die Möglichkeit die vielen Kinder ein Stückweit begleiten zu können. Es hat viel Spaß gemacht ihnen Englisch beizubringen und über die Jahre zu sehen, wie sie wirklich lesen und schreiben lernen. Aber auch ihnen in der Zeit einfach zu zeigen, dass Gott sie einmalig geschaffen hat und liebt, war uns wichtig. Ebenso wie verschiedene Werte, die wir anhand von Kindergeschichten ihnen beibringen konnten. Bleibt nun zu hoffen, dass der Same, der gesät wurde, irgendwann Früchte trägt.

Hier ein paar Fotos von unseren letzten Schulstunden und dem Abschlussfest.

13
Mrz
2018
0

Gebetstour in Srae Ambel

Wir sind unglaublich dankbar, dass Pete mit einigen Männer die Möglichkeit hatte im März speziell in Srae Ambel und Umgebung eine Gebetstour zu machen. Wir dürfen und wollen gerade auch im Hinblick auf unseren Weggang hier, diese Gegend wirklich in Gottes Hände legen und IHN bitten, dass ER hier sichtbar wirken möge.

Pete hat sich die Mühe gemacht einen ausführlichen Bericht über die Gebetstour in Srae Ambel zu schreiben. Er ist wirklich lohnenswert zu lesen, aber dauert eben ein paar Minuten. Falls du also ein paar Minuten Zeit hast und miterleben willst, wie die Tour war und wie Gott in alle dem wirkt, dann kannst du hier den Bericht finden.

 Drei Tage Prayercirle Cambodia

3
Mrz
2018
0

Happy Birthday!

Seit vielen Jahren ist sie uns eine treue Seele und für die Kinder ein Stückweit Oma Ersatz – unsere Haushaltshilfe. Wir sind Gott von Herzen dankbar, dass wir in ihr wirklich in all den Jahren eine zuverlässige Person hatten, die uns bei vielen alltäglichen Dingen unterstützt hat und so mitgeholfen hat, dass wir Freiräume für anderes hatten.

Und wir sind mächtig stolz auf sie, denn in den letzten drei Jahren hat sie von nur sehr wenig Geld gelebt um Monat für Monat ihre Schulden für ihr Grundstück und Haus ab zu bezahlen. Bis wir gehen wird sie ihre Schulden komplett bezahlt haben und darf stolz darauf sein, dies aus eigener Kraft geschafft zu haben. Wir hoffen sehr, dass sie das auch in ihrer Persönlichkeit ermutigt!

 

25
Feb
2018
0

Metallausbildung

Und schon wieder sind drei Monate Metallausbildung vorbei! Im Moment haben wir wirklich das Gefühl die Zeit fliegt nur so dahin, weil soviel passiert. In den letzten drei Monaten haben wir zwei junge Männer im Dorf Chö Nieang im Metallgewerbe ausbilden können. Auch wenn wir uns eigentlich mindestens zwei junge Männer mehr gewünscht hätten, war es eine gute Zeit. Denn jeweils an den Tagen der Ausbildung hatte unser Mitarbeiter Lim die Möglichkeit biblische Geschichten zu erzählen, wo nicht nur die zwei Schüler aufmerksam zu hörten, sondern auch die gläubigen Hausbesitzer. So hoffen wir nun, dass neben dem praktischen was die Beiden gelernt haben, bei ihnen im Herzen viel entscheidendere Dinge angestoßen wurden.

18
Feb
2018
0

Ausflug zum Wasserfall

Jetzt leben wir hier schon fast sechs Jahre und wir haben es als Familie immer noch nicht geschafft zu dem Wasserfall bei uns in der Nähe hinzugehen. Da wir nun aber bald von hier wegziehen und ich unbedingt doch mal dort gewesen sein wollte, haben wir kurzerhand beschlossen einen Ausflug zu machen. Josia wollte sowieso mal wieder was erleben :-). Wir sind also ins Auto gestiegen, mussten einen ziemlichen Umweg fahren, um dann nach über einer Stunde und etwas Fußweg am Wasserfall anzukommen. Aber der weite Weg hat sich sehr gelohnt. Es war einfach total schön, die Natur hier vor Ort zu genießen und raus zu kommen.

13
Feb
2018
0

Kampot

Da unsere Kollegen seit September in Kampot leben, haben wir sie nun endlich mal besucht. Wir hatten einen schönen Nachmittag am Fluß mit zig anderen Khmer. Abends gab es leckere Salate und gegrilltes Fleisch. Am nächsten Morgen hatte ich eine nette Begegnung mit der Besitzerin von dem Guesthouse wo wir geschlafen haben. Während sie unsere Pancakes machte, kamen wir ins Gespräch und sie erzählte mir dann wie sie und ihre ganze Familie zum Glauben gekommen sind. Echt schön! Zum Abschluss haben wir uns noch die Arbeit von dem Life Center angeschaut, wo unsere Freiwilligen ab Mai mitarbeiten werden.

8
Feb
2018
0

Neue Visas

Yeah!

Wir haben nun neue Visas erhalten, womit wir für die nächsten sechs Monate in Kambodscha bleiben können! Seit 2009 sind wir nun schon in Kambodscha und hatten bisher nie Probleme unsere Jahresvisa zu bekommen. Die Visas haben wir über ein Reisebüro, eine Waschanlage oder zuletzt unsere Autowerkstatt besorgt. Bisher war das wie gesagt nie ein Problem. Doch letztes Jahr im November haben wir nur noch ein 3 Monatsvisa bekommen, womit wir auch nicht beliebig oft ein- und ausreisen können, sondern das verfällt sobald man das Land verlässt. Das Visa-Problem hatten nicht nur wir, sondern auch viele andere Missionare, so dass sich nun für uns EFC (evangelikaler Dachverband) um die Visas gekümmert hat. Zum Glück lief das diesmal alles reibungslos und ganz unkompliziert. Wir haben unsere Pässe mit dem Minibus nach Phnom Penh geschickt. Der Mann vom EFC hat die Pässe mit dem Moped abgeholt und an die entsprechenden Stellen hingebracht. Pete hat per Wing (Geldtransfer in Kambodscha) das Geld geschickt. Und jetzt sind auch schon die Visas in unseren Pässen. Fehlt nur noch, dass wir beim nächsten Phnom Penh Aufenthalt diese dann abholen.

1 2 3 14