18
Sep
2021
0

Von Schulöffnungen und roter Zone

Vor kurzem hat die kambodschanische Regierung verkündet, dass die Schulen wieder öffnen sollen. Zumindest schrittweise und je nachdem wieviel Coronafälle in der Gegend sind. Heißt also konkret, dass in eher weniger besiedelten Gegenden die Schulen öffnen können, während es woanders noch länger online sein wird. Faktisch haben tatsächlich überall im Land Schulen wieder aufgemacht. Meist allerdings die höheren Klassen, da die Kinder (12-17 Jährigen) bereits geimpft sind und demnächst Prüfungen haben. Damit die Grundschulen geöffnet werden können, sollen nun auch die 6-11 Jährigen geimpft werden …..

Die Schule unsrer Kinder ist auch in der Vorbereitung zur Öffnung, aber es wird sich wahrscheinlich dennoch etwas hinauszögern (Weihnachten?) – denn gerade wurde Siem Reap zur roten Zone erklärt. Lockdown also mal wieder – aber bisher waren wir immer nur gelbe oder orangene Zone – rot ist neu für uns. Am Supermarkt kommt man nicht mehr rein, dort kann man nur noch an der Tür seine Bestellung aufgeben. Und heute Abend sah es so aus als würden die Khmer alles Marktstände leer kaufen … Nun ja, wir sind aufs erste wirklich gut versorgt und hoffen und beten, dass es allen anderen Khmerfamilien auch so geht. Ebenso beten wir für unsere Mitarbeiter, die teilweise auch an Corona erkrankt sind. Ihr Gesundheitszustand ist stabil. Wer gerne mehr dazu und zu den Umständen wissen möchte, kann uns gerne persönlich anschreiben.

You may also like

Kinder Poloshirts
Erster Schultag
Einkaufen mit einem Plastikhandschuh
Erste Impfung