Blog

21
Feb
2022
0

Omikron

Tja, nun hat es wohl doch auch Anne und auch Lisa erwischt. Grundsätzlich wird ja in Kamboscha nicht sehr viel getestet, aber in den letzten Tagen sind auch hier die Zahlen wieder hoch gegangen. Nachdem wir am Wochenende ja in Phnom Penh unterwegs waren, war es nur eine Frage der Zeit ob wir nicht doch mit Corona nach Hause kommen – und ja so ist es nun. Zum Glück hat das Fieber und die Gelenkschmerzen nach zwei Tagen nach gelassen und auch das Husten ist viel weniger geworden. Blöd nur für die Kids, die am Freitag ihren Sportstag in der Schule verpasst haben und nun die zwei Schulfreien Tage zuhause verbringen müssen. Aber auch das werden wir irgendwie überleben.

21
Feb
2022
0

Herausforderungen bei CiD

In den letzten Wochen und Monaten hatten wir bei CiD mit einigen Herausforderungen zu kämpfen. So sehr uns die Pandemie geholfen hat mit Maskennähen über die Runden zu kommen, so sehr merken wir jetzt wie wir unbedingt neue große Aufträge brauchen. Unsere Frauen sind in den letzten Monaten echt sehr viel besser und schneller im Nähen geworden, so dass sie eben auch schneller Aufträge erledigen können. Und so ist für uns die Frage, wie können wir wirklich größere Aufträge an Land ziehen. Doch ehrlich gesagt, muss Schritt 1 vor 2 kommen. Denn immer noch sind wir nicht hundertprozent zufrieden mit den Stoffen, die wir bestellen können. Die Qualität ist nicht so wie wir es uns wünschen und dafür bezahlen wir einen viel zu hohen Preis in der Textilfabrik. In dem Business muss man eigentlich Massen beziehen um beim Preis mitreden zu können – tun wir aber nicht. So suchen wir immer noch nach einer echt guten Quelle für unsere Stoffe. Und dann sind da immer noch diese blöden Schnittmuster – ja alles gar nicht so einfach.

Jetzt da Minako wieder da ist, kann sie sich Anne wieder mehr auf die Andachten konzentrieren und Minako kümmert sich um dem Rest – aber es hilft alles nichts, wenn es nach der Andacht heißt, „So und was arbeiten wir jetzt?“ Uns liegen die Frauen wirklich am Herzen und so wünschen wir uns, dass Gott uns seine Lösungen für diese Herausforderungen zeigt. Danke wenn ihr mit für betet!

18
Feb
2022
0

Go Green

Von Dienstag bis Donnerstag hatten unsere Kinder in der Schule Campweektage. D.h. sie hatten nicht richtig Schule, sondern haben tolle Aktionen als Klasse unternommen, waren zum ersten Mal im Schulpool schwimmen, Bogen schießen, Minigolf spielen usw.

Heute am Freitag war dann der Sportstag, wo die beiden Teams – gelb und grün – gegeneinander antreten und Punkte sammeln. Unsere Kinder waren super enttäuscht, dass sie nun in Quarantäne sein mussten und nicht an diesem Event teilnehmen konnten. Schließlich wollten sie unbedingt, dass ihr Green Team gewinnt. Und so haben sie an dem Morgen jede Menge Sport gemacht um dann doch noch ihr Team zu unterstützen. Alle Videos und Fotos haben wir zur Schule geschickt und tatsächlich, dass Greenteam hat das Sportevent gewonnen. Das nenne ich mal Teamgeist!

13
Feb
2022
0

Besuch von Jochen

Es ist tatsächlich wahr! Jochen war für ein paar Tage zu Besuch in Kambodscha. Wir können es immer noch nicht fassen, dass er sowohl Coronafrei ein- als auch ausreisen konnte. Einige Wochen zuvor hatten wir noch die Befürchtung, dass er evtl. in ein Coronazentrum hier in Kambodscha gesteckt würde, aber da man nun auch mit Omikron sich zuhause auskurieren darf, war das kein Thema. Und letztendlich kam er ja auch gesund hier an.

Wir hatten ein paar richtig gute, wenn auch intensive Tage des Austausches miteinander. Es ging viel um unsere Zukunft, wie könnte eine zukünftige AM Plattform aussehen und wie sieht die momentane Situation vor Ort aus. Wir hatten Gelegenheit ihn mit ins Dorf und zum Nähzentrum zu nehmen – denn schließlich hatte er auch das alles noch gar nicht vorher gesehen. Wir hatten einen guten, offenen und ehrlichen Austausch mit Darren und Minako. Wir sind von Herzen dankbar für unsere Zusammenarbeit mit ihnen und die Beziehungen, die gewachsen sind.

Nach den Tagen ist nun nicht eine Entscheidung gefallen, wie es weitergeht, sondern viel mehr liegt nun mal alles auf dem Tisch und wir beten weiter, dass Gott uns wirklich in diesem Prozess leitet und zeigt, was dran ist.

Genial war, dass diesmal Jochen etwas mehr Zeit hatte, so dass er nach 12 Jahren endlich mal mit Pete einen halben Tag Motorrad fahren konnte und die Kids auch mal ne Runde Splendor mitspielen konnten. Ansonsten haben Lisa und Luisa sich echt hervorragend um unsere Kids während diesen Tagen gekümmert.

Als wir im Dorf waren haben wir auch das riesen Loch geschockt wahrgenommen, was nicht weit entfernt von M4T gerade ausgehoben wird. Auf unsere Nachfrage hin, ob hier neben dem Müllberg ein neuer Müllberg entsteht, bekamen wir die Antwort, dass dies nicht der Müllberg von der einen Müllabfuhrfirma ist, sondern dieses Loch gehört einer anderen Firma. Was dort entsteht ist einfach nur erschreckend und gigantisch.

2
Feb
2022
0

Freundinnen

Madita und Julie haben sich in den letzten zwei Jahren gut mit zwei Mädels aus den Niederlanden befreundet. Nun werden die Beiden Anfang März zurück in ihr Heimatland gehen. Mal wieder heißt es viel zu früh Abschied nehmen. Heute hatten die vier nochmal eine richtig schöne spezielle Zeit zusammen – Afternoontea für Kinder im FCC.

31
Jan
2022
0

Bye, bye Ruby!

Heute war Rubys letzter Tag bei CiD, leider! Sie hat uns bei CiD seit September in verschiedenen Bereichen unterstützt. Zuletzt konnten unsere beiden Shortys zusammen mit ihr die Lebensberichte unsrer Frauen aufschreiben. Besonders bei den Andachten war Ruby ihnen eine große Unterstützung. So konnten Lisa und Luisa jeweils ihre Andachten auf Englisch vorbereiten und Ruby konnte diese dann übersetzten. Welch ein Privileg. Nun geht es für Ruby weiter in den Süden. Wir werden sie vermissen, sind aber froh, dass nun erstmal ihre Schwester Debora kommen kann um beim Übersetzten der Andachten von Lisa und Luisa auszuhelfen.

27
Jan
2022
0

Gebetstour

Eigentlich fahren sie mit dem PrayerCircleTeam mehrmals im Jahr in ganz Kambodscha um zu beten. Dabei ist der Fokus entweder darauf neue Gebiete zu erkunden und im Gebet einzunehmen und dafür zu beten, dass sich Gottes Reich auch dort ausbreiten möge. Oder sie besuchen andere entlegenene Gegenden, wo sie schon Christen kennen um diese zu ermutigen und zu hören, was Gott tut.

Für Januar war eine Gebetstour geplant, an dem eigentlich fast alle dran teilnehmen konnten. Doch dann kam Covid dazwischen, manche erkrankten und konnten nicht rechtzeitig zurückreisen usw. So haben sie die Tour auf Ende Januar verlegt und den Fokus etwas verändert. Es ging ihnen hauptsächlich darum, neue Routen zu erkunden und so zu schauen, wie sie zukünftig schneller an entlegenen Stellen sein können, aber auch um einzelnen Christen zu ermutigen und natürlich grundsätzlich dafür zu beten, dass sich Gottes Reich in Kambodscha ausbreitet. Schlussendlich konnten dann doch fünf Männer sich auf den Weg machen und Pete war froh, dass er es irgendwie möglich machen konnte, und auch dabei war. Sie hatten eine intensive und gute Zeit. Konnten unter anderem eine Gemeinde besuchen und Pete hatte auf dem Rückweg die Möglichkeit auch in Srae Ambel vorbei zu fahren.

26
Jan
2022
0

Bodenplatte

Heute konnte endlich, endlich die Bodenplatte vom Communitycenter gemacht werden. Da die Männer ja nicht die ganze Zeit an dem Gebäude bauen, baut es sich halt so langsam vor sich hin, aber es wird. Hier mal ein paar aktuelle Bilder.

1 2 3 52